Straßenbau : Steintorkreuzung in Rostock am Wochenende dicht

svz+ Logo
Ab Freitag wird die Kreuzung für den Verkehr teilweise gesperrt, um abschließende Arbeiten vorzunehmen. Damit ist die Umgestaltung des Knotenpunkts dann aber so gut wie fertig.
Ab Freitag wird die Kreuzung für den Verkehr teilweise gesperrt, um abschließende Arbeiten vorzunehmen. Damit ist die Umgestaltung des Knotenpunkts dann aber so gut wie fertig.

Von Freitag bis Montag finden abschließende Arbeiten am Knotenpunkt statt. Dafür wird dieser teilweise gesperrt.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

svz.de von
14. August 2019, 20:00 Uhr

Rostock | Seit mehr als einem Jahr ist die Baustelle an der Steintorkreuzung eines der größten Nadelöhre in Rostock und verlangt Autofahrern vor allem zu Stoßzeiten jede Menge Geduld ab. Auch ...

ckRosto | Site rehm sal ineem harJ tis eid Beleatuls na erd oentSzuukrrigetn eesin red geßönrt arehlödNe ni Rcotsko dnu ntlgvera teohunfarrA orv lleam zu oettßeSzin deje egMen ldGdeu b.a hucA wnne se satrbcih agohtevnr itm der ttmUngsaluge eds re,Aasl ab aretigF mu 18 rhU dwri ide nurzKueg honc ainmle rfü eieign aTge siieeetwl rpg.erste rdnuG dnis tubkiigaareeMenrrns an dre e,ruguzKn red elBuseb-Atgu- und rde ad-WrtS,aRecrßg-arhien ieltt die seRtorcko afGecthlless rüf ndunteeSautregr und lgtn-inwkcue (RS)G imt. Zmedu lslo die Aneamagpell kpmeltot mttsgltuaee dun lhateAatrbispne im etltGsibe edr kerocotRs naSrnhebatß GA )S(RGA orgeoevmnmn wenrd.e

rüDfa wrende vno itaFegr ibs oMtang debie phneFrraus der aaatenEßrlrr-Scsht-B twtanstäesrid pr.esrteg ,hrroutfeAa ide asu gthunRci Mdahlmünem mm,enko tesloln dei zenruuKg atul der RGS am tnebes eürb edn niugndVresbegw edor edi ßtaWsowrerna in igcuRhtn der staßsraLdnee 22 numaerf.h In ied aneder icgRnuht bbielt neie Spru frü dne eVrehrk ei.fr

noV erd nugprrSe feabllnes noteebfrf sit dei neßatesrtiS ihsczwne a-llW dun --leSgBusßerAutbae.t slA tlUguiemn rweend ied lW-al dun eenaaßrsmHnrt lnmpehe.fo emduZ nakn dei gsßeuABSb-leu-etrta thicn ni nihgtRcu ceetVghöin nherbafe weredn nud onv erd neratrWSe--dghßacraiR kmdneom ennökn aeouArhtfr rnu stcehr ienbg.eab ieD uerSpn rzu -ientS ndu ttaßsAbgSleu-u-eeBr dsin llvo grrept.se

Dei usBes esd cfntnfeiöehl srhhrNekvea ernedw in rsidee etiZ üreb ied Waßstwneoarr dun ni edr uenhggiernGct snttstaweriäd berü ied ettlolplDsepeehla in erd ßarh-atBElrc-narsteS ane.rhf

Ab nMarfoütgh sllo dre rVrheek ndan ewdrei wie gontehw n.rlloe aLtu RGS tis eatpgnl, edi Atrebine ibs sptensätes 5 rhU lueseßn,ahzbci dsssoa eid ineataebBur na erd Knruezug nadn hcua mi enhcnetselWi etndeeb sni.d egildLhci ranuudgf von ßanMmhaen rde deoNrwsras HbGm ankn se cnho uz nrenkelei hcienrsnEnägnuk komem.n

Im rsetbH sllneo mi ehceriB rSu--/aSlttrEncnioeehrtkrßgtznerasBau abetlfniezPrna onvoeermgmn d.ewnre tM"i eenim blcAhsssu rde saemanmamhGtße tunasUlgtgme BrhnnarsttearocSrEugat-eku-nre/zßStli widr ncha engneBdigu der rlelpala fenunaled abButeaenri ma Kothur umz eedrnsaeJh 2019 egter"c,nhe kärlert ide GS.R

Sie ath rnud eird iennlMloi urEo ni dei hntgcuErnäfs sed ktUlnpnanentsuokfl kc.setetg tFsa idre Jareh alzntgniueP hta sad bonhreVa mi Veldfro in shunAcrp oeegm,nnm ehe mi lipAr 8012 itm end Aertbien enbgeonn d.euwr

zur Startseite