Stasi-Unterlagen-Archiv : Bürgerschaft stimmt für Rostock als Standort

svz+ Logo
Die Stasi-Akten aus ganz MV sollen künftig in Rostock aufbewahrt werden, fordert die Bürgerschaft.
Die Stasi-Akten aus ganz MV sollen künftig in Rostock aufbewahrt werden, fordert die Bürgerschaft.

Die Initiatorin Sybille Bachmann (Rostocker Bund) sieht die Abstimmung als Signal an die Landeshauptstadt Schwerin.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
07. November 2019, 19:00 Uhr

Rostock | Am Mittwoch hat sich die Bürgerschaft fast einstimmig für Rostock als neuen Standort des Stasi-Unterlagen-Archivs entschieden. "Wir freuen uns über das Votum, weil es auch ein Zeichen in Richtung Schweri...

toRosck | Am ctoMhiwt aht shci ide sfgrecBüthar tafs mmteingsii frü cRkosto sal neuen tStdarno sed -ctshraleS-naeUsivArgitn eetn.nshidce "iWr nfuree sun erbü dsa mout,V lewi se uhac ein eicnZeh in cihugRtn wcinrehS i"st, tgsa ide dzteroinesV erd irtokFna skeRotcro /eeFBiunrd eählWr ilbeySl n.maaBhcn neDn ldnhezetilct shdittcenee die eesuag,neingrdLr ob ide lnUteeangr in ,debnrrNgunuabe edr snseaadLadpttthu eodr stRocko ahrrttebcneug wrnede. mhcnBana ieeinrtiit nde .arAngt

rdug"fAnu edr rigneenSy tmi dre f-U,Satt-sHia emd h-nr-sAZemuronEct und mde reschiotnsiH tisntItu dre vsänUteirti sit ckoRots rde crtiihge tntS"rd,ao ezgti cihs cnaahmBn hcan der iAumbnsmgt zgeüture.b Die iohtsisnrceh Aeknt noesll im os nganeetnn eeolrTe-wbB in dre te-reulabSeugt-ßAsB hraeguttrnecb nrwe.ed

zur Startseite