Stasi-Unterlagen-Archiv : Bürgerschaft stimmt für Rostock als Standort

svz+ Logo
Die Stasi-Akten aus ganz MV sollen künftig in Rostock aufbewahrt werden, fordert die Bürgerschaft.
Die Stasi-Akten aus ganz MV sollen künftig in Rostock aufbewahrt werden, fordert die Bürgerschaft.

Die Initiatorin Sybille Bachmann (Rostocker Bund) sieht die Abstimmung als Signal an die Landeshauptstadt Schwerin.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
07. November 2019, 19:00 Uhr

Rostock | Am Mittwoch hat sich die Bürgerschaft fast einstimmig für Rostock als neuen Standort des Stasi-Unterlagen-Archivs entschieden. "Wir freuen uns über das Votum, weil es auch ein Zeichen in Richtung Schweri...

osotRck | Am cwtothMi hta shic ied gtcshaBrferü tafs gsmiinmeti rfü Roktcso las eunen rttdnoaS sde anehsrUtte-v-slrgiaAnicS .nsdteeiehcn Wi"r unefer nsu ebrü dsa ,outVm liwe se chau ein enZchie ni Ruichgtn ncwSiehr s"i,t stag dei reszVdotein edr anFrtoki rotoRcesk rdBeeiunF/ läerhW lSyleib mB.ancanh nnDe zhendctlietl dcsttenieeh eid ,duresgnegeniLar bo ied eertalnUng in ru,ubrNdnbeagne der aupattdtassLnhde dero otcRkso harcnreuttgeb .ndreew amnhacnB reetiiiitn den .tanrAg

gr"Auufnd edr Sneniyrge itm der Ht,-i-aasStfU dme rormZnthu-cnAEe-s ndu edm sihtesoncHir utIttnsi der nävitisUetr sti cRokots dre riiectgh aS"r,tndot gztei isch ahBmannc hnac dre ummitsbAng gtbü.zueer eiD stshoiihecrn kntAe elonls im os neengnnat roew-bBTeel ni der g-rAua-euetBlbtßsSe ectrbehatungr .dneewr

zur Startseite