Stasi-Unterlagen-Archiv : Bürgerschaft stimmt für Rostock als Standort

von 07. November 2019, 19:00 Uhr

svz+ Logo
Die Stasi-Akten aus ganz MV sollen künftig in Rostock aufbewahrt werden, fordert die Bürgerschaft.
Die Stasi-Akten aus ganz MV sollen künftig in Rostock aufbewahrt werden, fordert die Bürgerschaft.

Die Initiatorin Sybille Bachmann (Rostocker Bund) sieht die Abstimmung als Signal an die Landeshauptstadt Schwerin.

Rostock | Am Mittwoch hat sich die Bürgerschaft fast einstimmig für Rostock als neuen Standort des Stasi-Unterlagen-Archivs entschieden. "Wir freuen uns über das Votum, weil es auch ein Zeichen in Richtung Schwerin ist", sagt die Vorsitzende der Fraktion Rostocker Bund/Freie Wähler Sybille Bachmann. Denn letztendlich entscheidet die Landesregierung, ob die Unte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite