"Sicher im Alter" in Rostock : CDU fordert mehr Kriminalitätsprävention für Senioren

von 03. Mai 2019, 11:55 Uhr

svz+ Logo
Immer wieder werden Senioren Opfer von Trickbetrügern. Daher fordert die Rostocker CDU-Fraktion eine verbesserte Kriminalitätsprävention.
Immer wieder werden Senioren Opfer von Trickbetrügern. Daher fordert die Rostocker CDU-Fraktion eine verbesserte Kriminalitätsprävention.

Fraktion will Antrag für Projekt "Sicher im Alter" einbringen. Stadt soll bis Ende des Jahres Konzept vorlegen.

Rostock | Taschendiebstähle und Enkeltrick sind nur zwei Gefahren, denen sich vor allem ältere Menschen immer wieder ausgeliefert sehen. Um dem zu begegnen, will die Rostocker CDU-Fraktion die Kriminalitätsprävention für Senioren in der Hansestadt verbessern. Sie möchte ein städtisches Projekt "Sicher im Alter" ins Leben rufen und dazu einen entsprechenden Antr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite