Rostock : Senator lässt Baumschutzsatzung durch Rechtsamt prüfen

svz+ Logo
Seit 2018 werden illegale Baumfällungen in Rostock nicht mehr durch das Stadtamt geahndet.
Seit 2018 werden illegale Baumfällungen in Rostock nicht mehr durch das Stadtamt geahndet.

Der Streit um illegale Fällungen ist jetzt Chefsache: Senator Matthäus hat das Rechtsamt eingeschaltet.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

svz.de von
20. März 2019, 13:22 Uhr

Rostock | Stefan Menzel Rostock Das Fällen von mehr als hundert Bäumen ohne Genehmigung und deren seit 2018 fehlende Ahndung durch das Stadtamt ist auf höchster Ebene angekommen: Umweltsenator H...

stRkcoo | Sftaen eMnezl cRtskoo Dsa Flnäel nvo mrhe sla rteundh Buenmä ohen mnenguigeGh und neder esit 0128 ehedenfl uhAnngd uchrd das Smaattdt tsi ufa ershöcht Eeebn no:eaknmegm owetrseUnatlm Hlrgeo äsuttMah ü)n(rGe ath ads scettRham ,utgartafbe eid iste 0012 ütiggel shttcidesä hnmszagsButtuucaz zu üepfrn. elga„Iell nufuneaBägmll nsdi nie larerk seoeßrh,Rcvtts dre zu enhdan i“ts, etllst äuMtatsh ak.lr wUe F,marhycslee nnoGreanfücFrsekh-ti ni erd aBheügsrtfcr und ,mKaenredsObrbete-aürrgdiit stag: Dre„ ijeetgz tsadnZu sti geeinefdruibd.“n Im wleiZfe messü ied agchsuumtBnazuzts der dttSa gräntdee wnerde. tarSdetcerhps hclUir Keznu ,rktrläe agfurdun red Frits nov ider areJhn esi rehbsi kinee gtnwrnruddiOiiegsk ähjertrv deor odvna o.dtrbeh nEei aerftS sie tdami ttrzo der ednnalufe sneaegzintuudernAs in edr Vetanulwrg rmemi onch mg.iclöh

upkggtAnsnsau sed usipDst hinczwes dttS-a dun mütGnra tsi inee mgunheieengt pKpunga wrizee äumBe rov mde mtA im -RrlCnas.inwrgiDe-ha Desie losl eein nienlisirAbltgeute sde asmtttaeSd tbfgtaraue enha.b einE Aeigezn mieb tüaGrmn drrewcuhä inee iwteere tiriMabtrieen esd tmSttdaeas roel.gtf urfDaniha aehb sad Sattatdm eid ncthumauzgutBzssa tlegaefinzwe udn ide unnhdAg ovn llnleeiag flumnuaelBägn tmi rndgßBeuel ni dre dsatHaetns eitg.esntlle dasrnnunOosgret und nedbrmirOtrdaegriübKta-ees shrCi vnorü-elMl czWyr Rkekwsio )(SPD ieosw asd ttSamtda hbane schi ehrbsi tnich zu edn eoürfrVwn äu.egertß Beied rtoaSen hätet estr rhduc die hnetesrttuiacgrBt nvo med Diupts a.eefrnhr

zur Startseite