Aktion "Aufstehen" : Bewegung will "Würde statt Armut"

von 14. Dezember 2018, 15:43 Uhr

svz+ Logo
Die Mitglieder der Sammlungsbewegung 'Aufstehen' in Rostock, Anne Ruppert, Manfred Römer und Brigitte Krüger setzen sich mit der Aktion 'Würde statt Armut' für die ein, die davon betroffen sind. Foto: Anja Engel
Die Mitglieder der Sammlungsbewegung "Aufstehen" in Rostock, Anne Ruppert, Manfred Römer und Brigitte Krüger setzen sich mit der Aktion "Würde statt Armut" für die ein, die davon betroffen sind. Foto: Anja Engel

Rostocker Bewegung setzt sich für die menschliche Würde ein. Mit einer Aktion am Freitag will sie Bürger informieren.

Rostock | Unter dem Motto „Würde statt Armut“ sind am Freitag um die 40 Aktive der linken Sammlungsbewegung “Aufstehen“ auf dem Doberaner Platz zusammengekommen, um Bürger über Armut in Rostock zu informieren und aufzuklären. „Wir machen das heute für die, die von Armut betroffen sind. Es geht aber nicht nur um Aufklärung, sondern wir fordern direkt die Politik ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite