Buga 2025 : Rostocks Stadthafen soll komplett autofrei werden

von 23. Mai 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Bei der Mitgliederversammlung des neuen Buga-Fördervereins stellt RGS-Chefin Sigrid Hecht den aktuellen Planungsstand vor.
Bei der Mitgliederversammlung des neuen Buga-Fördervereins stellt RGS-Chefin Sigrid Hecht den aktuellen Planungsstand vor.

600 Parkplätze müssen weichen und werden nur zum Teil ersetzt. Förderverein nimmt Arbeit auf. Brückenplanung läuft.

Rostock | Zur Bundesgartenschau (Buga) 2025 verschwinden die 600 Parkplätze auf der Haedgehalbinsel. „Unser Stadthafen soll zukünftig autofrei sein“, kündigte Sigrid Hecht, die als Chefin der Rostocker Gesellschaft für Stadtentwicklung (RGS) die Planungen koordiniert, auf der gestrigen Mitgliederversammlung des Buga-Fördervereins im Hotel Warnow an. Als Ersatz ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite