Polizeichef schlägt Alarm : Michael Ebert fürchtet kriminelle Karrieren von Kindern

von 23. April 2019, 13:57 Uhr

svz+ Logo
Michael Ebert sorgt sich um die Jugendlichen.
Foto: Georg Scharnweber
Michael Ebert sorgt sich um die Jugendlichen. Foto: Georg Scharnweber

Einige Kinder aus Heimen sind besonders gefährdet, auf die schiefe Bahn zu geraten.

Rostock | Der scheidende Chef der Polizeiinspektion Rostock, Michael Ebert, hat eine „sehr deutliche Diskussion“ der Gesellschaft über den Umgang mit sogenannten vermissten Kindern gefordert. Darunter werden bis zu 14-Jährige verstanden, die aufgrund sozialer Missstände ihrem Zuhause entzogen und von Jugendämtern an Heime zur Betreuung gegeben werden. Oft je...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite