Gleichstellungsbeauftragte : Kiefert-Demuth will sich selbst abschaffen

von 08. März 2019, 07:50 Uhr

svz+ Logo
'Wir müssen den Rostockern die Gleichstellung in die Köpfe bringen', sagt Cathleen Kiefert-Demuth.
"Wir müssen den Rostockern die Gleichstellung in die Köpfe bringen", sagt Cathleen Kiefert-Demuth.

Gleichberechtigung im Alltag ist noch immer ein Problem, so Rostocks Beauftragte Cathleen Kiefert-Demuth.

Rostock | "Wir sind in Rostock in vielen Dingen vorangegangen", sagt die Gleichstellungsbeauftragte Cathleen Kiefert-Demuth. Schließlich sei Rostock die erste Kommune, die bereits die EU-Charta "Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene" beschlossen habe. Dennoch gebe es noch viel zu tun: Das Frauenhaus müsse barrierefrei umgebaut, sexistischer We...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite