Rostock : Steintor-Kreuzung wird fast voll gesperrt

svz+ Logo
Ab Mittwoch wird die Querung für Fußgänger gesperrt. Dann erfolgen Asphaltierungsarbeiten.
Ab Mittwoch wird die Querung für Fußgänger gesperrt. Dann erfolgen Asphaltierungsarbeiten.

Vom 24. bis 26. Mai bleiben nur eine Fahrspur aus der August-Bebel- und der Richard-Wagner-Straße stadtauswärts frei.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
08. Mai 2019, 05:00 Uhr

Rostock | Vom 24. bis 26. Mai wird die Rostocker Steintor-Kreuzung fast komplett für Autos, Radfahrer und Fußgänger gesperrt. Das kündigt die zuständige Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung (RGS) an. Für den Kfz-Verkehr werde nur eine Spur jeweils aus der August-Bebel-Straße und der Richard-Wagner-Straße stadtauswärts frei gehalten. Der Bereich Steinstraße und die Fahrtrichtung vom Mühlendamm kommend werden hingegen voll gesperrt.

"Wiederum möchten wir an die Verkehrsteilnehmer appellieren, den Bereich Ernst-Barlach-Straße weiträumig zu umfahren beziehungsweise auf das Rad und öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen", heißt es in einer Erklärung der RGS.

Bereits am Mittwoch, 8. Mai, beginne eine neue Bauphase. Für die Asphaltierungsarbeiten müsse die Passage der Fußgängerquerung von Richard-Wagner-Straße zur Indsutrie- und Handelskammer gesperrt werden. Der Umweg führt über die Richard-Wagner- und August-Bebel-Straße. Ab Sonnabend, 11. Mai, ändert sich die Verkehrsführung stadteinwärts geringfügig, indem der Fahrzeugverkehr auf der Nordseite auf den beiden nördlichen Fahrspuren geführt wird.

Generell liege das Bauvorhaben zeitlich und kostenmäßig im Plan. Die Arbeiten sollen Ende des Jahres abgeschlossen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen