Tag der offenen Tür : Rathaus gewährt erstmals seit 18 Jahren diesen Einblick

Einmal auf dem Platz von Oberbürgermeister Roland Methling Platz nehmen zu dürfen - für den neunjährigen Lennox ein echtes Erlebnis.
Einmal auf dem Platz von Oberbürgermeister Roland Methling Platz nehmen zu dürfen - für den neunjährigen Lennox ein echtes Erlebnis.

Einmal auf dem Stuhl des Oberbürgermeisters sitzen - die Rostocker Stadtverwaltung gewährt Einblicke hinter die Kulissen

von
27. April 2019, 18:28 Uhr

Rostock | Auf dem Stuhl des Oberbürgermeisters fühlt sich der neunjährige Lennox sichtlich wohl. Zwar ist es für den jungen Rostocker ein tolles Erlebnis, Roland Methling (parteilos) einmal ganz persönlich zu begegnen, aber der Schüler möchte dann doch lieber RSAG-Fahrer werden. Wie Lennox sind auch zahlreiche weitere Bürger am Sonnabend zum Tag der offenen Tür im Rathaus in den Genuss gekommen, einmal Platz auf dem Chefsessel zu nehmen. Unter dem Motto "Unser Rostock - unser Rathaus" haben Oberbürgermeister Methling und die Stadtverwaltung dazu eingeladen, hinter die Kulissen zu schauen. "Das letzte Mal, dass wir so einen Tag mit der gesamten Verwaltung veranstaltet haben, ist 18 Jahre her. Um die 40 Ämter und Abteilungen präsentieren sich heute hier im Rathaus", erklärte Pressesprecher Ulrich Kunze.

Zu verschiedenen Themenbereichen bekamen die Gäste des Hauses umfangreiche Informationen und beteiligten sich an den zahlreichen Mitmachangeboten. Für den sechsjährigen Arne war es der erste Besuch im Rathaus. Gemeinsam mit seiner Mutter Anke Steiner erkundete der Rostocker die heiligen Hallen und ließ sich dann auf der Kinderbaustelle im Festsaal nieder. "Arne hat in der Schule eine Karte mit der Veranstaltung mitbekommen und wollte sich das unbedingt ansehen", erzählt Mutter Anke. Auch Irene Wernecke bekam erstmals die Gelegenheit, sich das Rathaus näher anzusehen. "Ich freue mich, heute hier zu sein und lasse mir nun alles bei einer Führung zeigen und erklären", so die Krankenschwester.

Gemeinsam mit seiner Mutter Anke Steiner erkundet der sechsjährige Arne das Rostocker Rathaus.
Anja Engel
Gemeinsam mit seiner Mutter Anke Steiner erkundet der sechsjährige Arne das Rostocker Rathaus.

Neben Führungen konnten die Gäste auch auf eigene Faust die Räumlichkeiten besuchen und sich beispielsweise von Aline Barsch die verwaltungsinterne E-Akte erklären lassen oder im Bürgerschaftssaal einem Sitzungsverlauf - von der Idee bis zum Beschluss - beiwohnen.
 

Im Bürgerschaftssaal erklären CDU-Fraktionsvorsitzender Daniel Peters Daniel Peters, Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche (Linke) und dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen Uwe Flachsmeyer einen Sitzungsverlauf. Thema war die Buga 2025.
Anja Engel
Im Bürgerschaftssaal erklären CDU-Fraktionsvorsitzender Daniel Peters Daniel Peters, Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche (Linke) und dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen Uwe Flachsmeyer einen Sitzungsverlauf. Thema war die Buga 2025.

Während im Rathaus die Menschen vor dem Büro des Oberbürgermeisters Schlange standen, wurde draußen auf dem Neuen Markt zum Demokratiefest geladen. Zahlreiche Stände von Vereinen, Parteien und Unternehmen luden zum Mitmachen ein. Ob Feuerwehr, Polizei oder Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) - für Groß und Klein gab es viel zu sehen und zu entdecken. So ergriff der neunjährige Lenny die Chance, einmal hinter dem Lenkrad eines Busses der RSAG zu sitzen. Auszubildender Robby Friede erklärte dem Jungen die Armatur und worauf ein Busfahrer zu achten hat.

Stefan Dräger von Segtime präsentierte im Auftrag der Stadtwerke einen Segway und lud zum Ausprobieren ein.
Anja Engel
Stefan Dräger von Segtime präsentierte im Auftrag der Stadtwerke einen Segway und lud zum Ausprobieren ein.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen