Mein Verein : Fischkutterverein überzeugt mit Vielfalt

Tolle Spende für die Fischkutter-Kinder: Sara, Samuel, Jonas, Mailin, Jason, Ian, Fabian  1, Fabian 2, Julina, Insa, Oliver, Aimee und Angelina (v. l.) freuen sich mit den Vereinsmitarbeitern Mathias Andrae, Janka Meyer und Daniela Martin (alle in blauen Jacken) über neue Fußballtore und Bälle, die ihnen Felina Parschau und Lukas Bierhorst von der Ospa-Filiale Toitenwinkel überbrachten.
Tolle Spende für die Fischkutter-Kinder: Sara, Samuel, Jonas, Mailin, Jason, Ian, Fabian 1, Fabian 2, Julina, Insa, Oliver, Aimee und Angelina (v. l.) freuen sich mit den Vereinsmitarbeitern Mathias Andrae, Janka Meyer und Daniela Martin (alle in blauen Jacken) über neue Fußballtore und Bälle, die ihnen Felina Parschau und Lukas Bierhorst von der Ospa-Filiale Toitenwinkel überbrachten.

Pfadfinder-Touren, Detektiv-Geschichten und sportlicher Einsatz - Fischkutter arbeitet pädagogisch mit Kindern.

svz.de von
19. Januar 2019, 18:00 Uhr

Rostock | Riesige Freude bei Samuel, Jonas, Oliver und all den anderen Kinder, die regelmäßig die Fischkutter – Jugend- und Begegnungsstätte am Rande von Toitenwinkel besuchen. Denn auf dem Bolzplatz stehen seit wenigen Tagen zwei nagelneue Fußballtore.

„Wir sind sehr dankbar, dass die Filiale der Ostseesparkasse unseren Hilferuf erhört und uns 500 Euro gespendet hat. Damit konnten wir die Tore und gleich auch noch etliche neue Bälle kaufen, so dass unsere Kicker nun richtig loslegen können“, so Mathias Andrae. Wie der Leiter der Einrichtung sagt, haben die Kinder natürlich auch zuvor schon fleißig Fußball gespielt.

Die Pfadfinder, die sich regelmäßig auf dem Fischkutter-Gelände treffen, hatten mit viel Geschick und Spaß provisorische Tore aus Hölzern und Stricken gebaut. „Für sie war es natürlich eine tolle Sache, sich auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln. Aber den Bällen konnten diese Tore nicht lange trotzen. Die neuen sind richtig stabil und werden sicher lange halten“, hofft Andrae.

Der Sozialpädagoge berichtet, dass die Mädchen und Jungen, die sich aus Grundschulen des Wohngebiets wochentags nach dem Unterricht auf den Weg in die Krummendorfer Straße 15 machen, neben Fußball zahlreiche weitere Angebote nutzen können. Die stellt der Verein in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde bereit. In den Räumlichkeiten wird gespielt, gebastelt, vorgelesen und musiziert. Auch große Geländespiele laden zum Mitmachen ein.

„Bevor unsere jungen Besucher ihre Freizeit gestalten, können sie bei uns ein warmes, frisch zubereitetes Mittagessen genießen, das wir zu 95 Prozent aus Spenden finanzieren. Derzeit sind dafür 35 Kinder angemeldet“, berichtet der Leiter der Einrichtung. Nach dem Essen stehen ehrenamtliche Vereinsmitglieder bereit, die die Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen.

„Wir sind von Montag bis Freitag generell offen für alle Kinder ab dem Grundschulalter. Neben den täglichen Angeboten bereiten wir auch für dieses Jahr wieder einige Großprojekte vor. So laden wir in der ersten Winterferienwoche zu Kinder-Abenteuer-Tagen ein, wofür wir jetzt Anmeldungen entgegen nehmen. Die werden sehr spannend, denn es dreht sich alles um eine Detektivgeschichte. Jeden Tag von 9 Uhr bis 15.30 Uhr werden wir bei Spielen, coolen Aktionen, gemein-samen Singen, spannenden Geschichten, leckeren Mittagessen und tollen Tagesausflügen richtig viel Spaß haben“, versichert Mathias Andrae. Während der Sommerferien 2019 wird auf dem Vereinsgelände ein Camp aufgebaut, das an ein tolles Disney-Schloss erinnern soll.

Neben den Grundschülern trifft sich jeweils montags um 16 Uhr die Rasselbande, derweil mittwochs ab 9 Uhr Mütter mit ihren Babys willkommen sind. Der Pfadfinderstammtreff der Kings Scouts ist jeweils freitags um 16.15 Uhr, während sich die Konfirmanden donnerstags um 16.15 Uhr zusammen finden.

Von all diesen tollen Angeboten zeigte sich Felina Parschau von der Ospa-Filiale Toitenwinkel während ihres Besuches im Fischkutter beeindruckt. „Wir arbeiten schon länger mit diesem Verein zusammen. Und wir versuchen, immer wieder etwas für Kinder möglich zu machen. Und da auch uns als Ospa der Sport sehr am Herzen liegt, passte es einfach, bei der Realisierung des Fußball-Tor-Wunsches zu helfen“, sagte die Ausbilderin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen