Rostock : Stadt spart bei Stromkosten für Ampeln

von 23. Juni 2019, 19:30 Uhr

svz+ Logo
Im vergangenen Jahr konnte Rostock durch den Wechsel des Stromanbieters die Kosten für die Ampeln reduzieren.
Im vergangenen Jahr konnte Rostock durch den Wechsel des Stromanbieters die Kosten für die Ampeln reduzieren.

Rostock konnte 2018 seinen Stromverbrauch bei Ampeln und Straßenbeleuchtung senken. Das hat einen besonderen Grund.

Rostock | Für den Betrieb der Rostocker Ampeln und Straßenlaternen veranschlagt die Hansestadt pro Jahr zwei Millionen Euro. Im vergangenen Jahr ist die Stromrechnung jedoch niedriger als erwartet ausgefallen: "Eine Ursache ist, dass wir für 2019 einen günstigeren Stromtarif ausgehandelt haben", sagt Umweltsenator Holger Matthäus (Grüne). Außerdem werde der ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite