Rostock : Zu Großkonzerten kein Verkehrschaos erwartet

Gleich drei große Open-Air-Konzerte finden am Wochenende statt. Am Sonntag spielt die Band Rammstein im Ostseestadion. Doch Rostock sei gut vorbereitet, so Ordnungssenator Chris Müller-von Wrycz Rekowski (SPD). Busse und Bahnen fahren häufiger.
Gleich drei große Open-Air-Konzerte finden am Wochenende statt. Am Sonntag spielt die Band Rammstein im Ostseestadion. Doch Rostock sei gut vorbereitet, so Ordnungssenator Chris Müller-von Wrycz Rekowski (SPD). Busse und Bahnen fahren häufiger.

Stadt und Polizei sind auf Veranstaltungen in IGA-Park und Ostseestadion vorbereitet. Busse und Bahnen fahren häufiger.

svz.de von
14. Juni 2019, 09:00 Uhr

Rostock | Gleich drei große Open-Air-Konzerte finden am Wochenende im IGA-Park und dem Ostseestadion statt. Doch Rostock sei gut vorbereitet, ein Verkehrschaos nicht zu erwarten, so Ordnungssenator Chris Müller-von Wrycz Rekowski (SPD). Verwaltung und Polizei würden sich eng abstimmen.

"Das Ostseestadion und der IGA-Park sind lang bewährte Veranstaltungsorte in unserer Stadt, die auch ausreichend Platz für höhere Besucherzahlen bieten", so der Senator. Die Sicherheitskonzepte der Veranstalter wurden noch einmal geprüft. Eine ausreichende sanitäre Betreuung sei abgesichert. Der Kommunale Ordnungsdienst werde Rettungswege freihalten, das Brandschutz- und Rettungsamt aktuelle Prognosen des Deutschen Wetterdienstes bewerten und möglicherweise notwendige weitere Vorkehrungen veranlassen, so Müller-von Wrycz Rekowski.

Zusatzverkehre zum Rammstein-Konzert am Sonntag

Um die An- und Abreise möglichst stressfrei zu gestalten, empfehlen Polizei und Stadtverwaltung, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Am Sonntag, 16. Juni, setzt die Rostocker Straßenbahn AG zusätzliche Busse und Bahnen zum Ostseestadion ein. Die Eintrittskarten für das Rammstein-Konzert gelten am 16. Juni von 12 bis 1 Uhr des Folgetages als Fahrausweis.

Ab 15.30 Uhr verkehren Busse vom Westfriedhof/Parkplatz Groß Schwaßer Weg und vom Doberaner Platz jeweils im 15-Minuten-Takt zum Stadion. Die Linie 25 wird ab 12 Uhr zwischen Markt Reutershagen und Doberaner Platz verstärkt. Die Linie 28 fährt nach dem regulären Fahrplan. Nach Konzertende stehen ebenfalls Zusatzbusse in die oben genannten Richtungen bereit.

Ab 15.30 Uhr fährt zusätzlich die Straßenbahnlinie E von der Mecklenburger Allee über Holbeinplatz und Hauptbahnhof zur Hafenallee im 30-Minuten-Takt bis Konzertbeginn. Nach Konzertende werden nach Bedarf zusätzliche Straßenbahnen eingesetzt. Die Linien 1 und 5 fahren nach dem regulären Fahrplan.

Die S-Bahnen der DB Regio verkehren zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde zur Anreise alle 7,5 Minuten. Nach dem Konzert wird das Angebot ebenfalls entsprechend verdichtet.

"Dennoch werden sich Staus nach den Konzerten sicher nicht ganz vermeiden lassen", so Senator Müller-von Wrycz Rekowski.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen