Rostock : Bauarbeiten sorgen für Verkehrsbehinderungen auf Warnowallee

Verkehrsbehinderungen sind zunächst bis Montag angekündigt, danach geht die Sanierung weiter.
Verkehrsbehinderungen sind zunächst bis Montag angekündigt, danach geht die Sanierung weiter.

Von Freitag bis Montag ist mit Einschränkungen in Fahrtrichtung Warnowtunnel zu rechnen. Auch der Busverkehr ist betroffen.

von
20. Juni 2019, 11:39 Uhr

Rostock | Wegen Straßenbauarbeiten kommt es von Freitag, 21. Juni, 14 Uhr, bis Montag, 24. Juni, 18 Uhr, zu Verkehrsbehinderungen auf der Warnowallee in Fahrtrichtung Warnowtunnel im Bereich der Auffahrt Groß Klein-Schmarler Bach beziehungsweise Auffahrt Schmarler Damm, teilt das Amt für Verkehrsanlagen mit.

Umleitungen sind ausgeschildert

Mehrere Umleitungen sind ausgeschildert. Verkehrsteilnehmende auf der Stadtautobahn aus Richtung Stadtzentrum in Richtung Schmarl und Groß Klein sollten bereits die Abfahrt in Höhe Evershagen in Richtung Schmarl nutzen. Von Warnemünde aus wird die Nutzung der Überführung Nordkreuz und weiter über die Werftallee in Richtung Warnowtunnel empfohlen. Von Lütten Klein in Richtung Warnemünde sollte die St.-Petersburger Straße nördlich und weiter über Lichtenhagen genutzt werden, zum Warnowtunnel und nach Schmarl erfolgt die Umleitung über Evershagen.

Sanierung bis 5. Juli

Durch die Strabag AG wird bis voraussichtlich 5. Juli die südliche Fahrbahn der Warnowallee (B 105) zwischen der Anschlussstelle Lütten Klein der Stadtautobahn und dem Warnowtunnel auf einer Länge von insgesamt 2.100 Metern saniert. Die Maßnahme beinhaltet

Vier Bauabschnitte

Verkehrssicherungs- und Bankettarbeiten, das Fräsen und den Einbau neuen Asphalts, Fugen- und Markierungsarbeiten sowie die Erneuerung der Induktionsschleifen und Fahrbahnsensoren vor dem Warnowtunnel. Die Straßenbauarbeiten erfolgen in insgesamt vier Bauabschnitten, die mit weiteren Verkehrseinschränkungen und weiteren Vollsperrungen verbunden sein werden.

300.000 Euro Kosten

Auftraggeberinnen sind das Amt für Verkehrsanlagen für die Hanse- und Universitätsstadt Rostock sowie die Warnowquerung GmbH & Co. KG. Die Kosten liegen bei über einer halben Million Euro, gut 300.000 Euro davon trägt die Stadtverwaltung. Für die notwendigen Einschränkungen im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen wird um Verständnis gebeten.

Einschränkungen im Busverkehr

Die Bauarbeiten führen auch zu Einschränkungen im Busverkehr. Laut Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) verkehren die Buslinien X41, 45 und 49 von Freitag, 21. Juni, 13 Uhr, bis einschließlich Sonntag, 23. Juni, teilweise in geänderter Linienführung. Die Linien X41 und 49 in Richtung Dierkower Kreuz und die Linie 45 in Richtung Weidendamm fahren ab S-Bahnhof Lütten Klein erst in Richtung Lütten Klein, nehmen dann die Abfahrt in Richtung Stadt, anschließend die Abfahrt in Richtung Schmarl und fahren dann weiter in Richtung Warnowtunnel. Danach verkehren die Busse in normaler Linienführung. Die Haltestelle Schmarl in Richtung Seehafen entfällt. In der Gegenrichtung gibt es keine Einschränkungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen