Rostock : Stadt zahlt 20.000 Überstunden ihrer Feuerwehrleute aus

von 07. September 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Nicht wenige der Beamten sollen mehr als 200 Überstunden aufgebaut haben, so ist aus Feuerwehrkreisen zu hören.
Nicht wenige der Beamten sollen mehr als 200 Überstunden aufgebaut haben, so ist aus Feuerwehrkreisen zu hören.

Weil es zu wenig Personal gibt, können Kameraden keinen Freizeitausgleich nehmen. Ab 2020 soll neu eingestellt werden.

Rostock | Bei der Rostocker Feuerwehr ist die Hölle los: Nicht nur, dass die Brandbekämpfer rund um die Uhr in einem körperlich und psychisch anstrengenden Beruf arbeiten. Weil es zu wenig Personal gibt, haben die Kameraden in den vergangenen zwei Jahren rund 20.000 Überstunden angehäuft. Lesen Sie auch: Millionennachzahlung – Rostock entschädigt seine Brandschü...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite