Rostock : Sozialamt zieht zeitweise nach Schmarl um

Katrin Zimmer von 26. Juli 2019, 14:00 Uhr

svz+ Logo
Weg aus der Innenstadt, rein ins Gewerbegebiet: Die Hansestadt Rostock hat offenbar einen neuen Standort für das Amt für Jugend, Soziales und Asyl gefunden. In der Industriestraße 8 in Schmarl sollen künftig 50 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz einrichten. Die Räume in der St.-Georg-Straße reichen nicht mehr aus.
Weg aus der Innenstadt, rein ins Gewerbegebiet: Die Hansestadt Rostock hat offenbar einen neuen Standort für das Amt für Jugend, Soziales und Asyl gefunden. In der Industriestraße 8 in Schmarl sollen künftig 50 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz einrichten. Die Räume in der St.-Georg-Straße reichen nicht mehr aus.

Räume in der Innenstadt reichen für gestiegene Anzahl der Mitarbeiter nicht mehr aus. Nächste Station: Rathaus-Anbau.

Rostock | Weg aus der Innenstadt, rein ins Gewerbegebiet: Die Hansestadt Rostock hat offenbar einen neuen Standort für das Amt für Jugend, Soziales und Asyl gefunden. In der Industriestraße 8 in Schmarl sollen künftig 50 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz einrichten. Das geht aus den Antworten der Verwaltung auf eine Anfrage der CDU/UFR-Fraktion der Bürgerschaft her...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite