Rostock : Senatoren segeln wieder

An Bord der Yachten segeln ein bis zwei Mitglieder der Stammbesatzung mit den per Losentscheid zugewiesenen Gästen im Stadthafen um Sieg und Platz.
An Bord der Yachten segeln ein bis zwei Mitglieder der Stammbesatzung mit den per Losentscheid zugewiesenen Gästen im Stadthafen um Sieg und Platz.

Zum 25. Mal findet am Donnerstag die Senatorenregatta des Rostocker Segelvereins Citybootshafen (RSC 92) statt.

von
26. September 2019, 14:52 Uhr

Rostock | Zum 25. Mal findet am Donnerstag die Senatorenregatta des Rostocker Segelvereins Citybootshafen (RSC 92) statt. Das Ereignis zählt seit Jahren zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender des Segelsports in Rostock. Gesegelt wird mit Hiddensee-Yachten, einer Einheitsklasse aus DDR-Zeiten. Start ist um 10 Uhr im Vereinshaus des RSC 92 am Warnowufer 64.

Die Idee entstand bei Seglern des RSC 92. Um die Entwicklung des Segelsports in Rostock voranzutreiben, sollten sich Vertreter von Stadtverwaltung, Kommunalpolitik, Wirtschaft und der in Rostock und Warnemünde beheimateten Segelvereine während der Regatta näher kennenlernen. An Bord der Yachten segeln ein bis zwei Mitglieder der Stammbesatzung mit den per Losentscheid zugewiesenen Gästen im Stadthafen um Sieg und Platz. Das Regattageschehen wird vom Vereinshaus für Gäste und Zuschauer live kommentiert. Die Wettfahrt auf der Warnow kann vom Ufer zwischen Werftdreieck und Ölmühle gut beobachtet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen