Rostock : Radfahrer beklagen weiter Gefahr in der Langen Straße

svz+ Logo
Seit September 2018 teilen sich Auto- und Radfahrer die Lange Straße in Rostock. Durch diese Lösung sollten weniger Unfälle passieren. Ob die Statistik verbessert wurde, ist noch offen.
Seit September 2018 teilen sich Auto- und Radfahrer die Lange Straße in Rostock. Durch diese Lösung sollten weniger Unfälle passieren. Ob die Statistik verbessert wurde, ist noch offen.

Aus Sicherheitsgründen wurde der Radfahrstreifen abgeschafft. Doch dies hatte scheinbar nicht den erhofften Effekt.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
23. August 2019, 05:05 Uhr

Rostock | "Ich habe jeden Tag Angst", sagt Fahrradfahrerin Dorothea Fischer auf der Sitzung des Ortsbeirates Stadtmitte am Mittwoch. Täglich müsse sie auf dem Weg zur Arbeit die Lange Straße nutzen. Auch ein Jahr n...

sctoRok | ch"I abhe eendj gaT gs"A,tn stga arirehdFhanrrfa Dohtoare rcesiFh afu red tugznSi eds trresaeOisbt tattSetdmi ma ot.Mhitcw ächTlgi sesüm ise fau dem Wge urz Aerbti ied Leagn Saertß tn.enzu cuAh nei hraJ achn red gnnglesamemZuu ovn oA-ut ndu hdekvreaRr nkeön esi ichs nihct tmi dre unene Lugnsö adbnn.fie

Sie ise uaf dsa rFahadr eansngi,eew da edi sie inek Atou ieezs.tb hcDo wnen ies hsci klefgeomnrro v,relthae nzamesum itm den usAot auf der tßSear fh,ear erdwe eis gnehpuat rdeo oasgr plböbet,e so ce.hFirs "Es tsi so wtei kgeom,emn dssa hic eetuL eneanzgi es"us,mt usttcetrriehn edi ic.Rkeotnros

reD teoneKtabakmt vno atdtmStt,ei tplosPihzeuaeiimret nSew psziGotr, aknn hire Annabge urn itbgeä:setn a"urF ecshFir ist nitch die ,sEert dei cish e"cesrw.tbh eDnn raaerdhRf dnrweü chtin negr hznewics end utsAo hernfa. iDe hiertheM tetnuz ahcu mi egagrnnneve arJh hieernwit nde nlameeiegh a.gewdR rtzoT weeßir nrg,eiknrMaue dei asd nraBfhee eergt.nunas Sei wlenlo noifktKenl tmi rtearfhuoAn neghetne.

rgsliidtsremteiOtab raiK Ldwigu D)(SP tigez ihcs utehsän:ctt "sE aht hisc iclbhua hcnist eägtne.rd rWi theant mlasda enaggrt,e räFhrdrae fau edi Sretßa uz la"emn. -lgteUiiMCDd ayMtt-rBi ürgKre treßueä hisc enelafslb ihtrkics ruz ungeürgW.feh

nruegndtHri: 1208 ateth eine nlyAsea der dStat im tArugfa erd raBüfhscgert renbg,ee asds dhcur eienn ehsrviMhcerk die ieihehrctS rde Rlarde etröhh rendew n,eökn hone biaed teNlhiaec ürf atfhureroA zu affcneh.s Dei iPoilez tlehen ieen fhngebAuu des aeseRwdg ni rneie lmaglteSneuhn ceojdh b.a iDe eeI,d niee n-oe2oe-Tm0Zp e,unithirnezc urdew iberhs hnitc .ugsmeeztt

sLeen Sei za:du nhBgeueg egzti - aLegn ßaSetr hcrabut omeTp 02

achN edr sutUlmleng eahtt nalrUeemottws egoHrl hMsäuatt nG(r)eü heacon,grvsegl neei tersSteßinae rüf nde ketvhrAeuro nud eien ürf den rkevheRard uumanebzu. isDe hsirt,eceet eiwl osnts döteFltrmier ürf die Saentußirgnaersn uküzlcehgtraz dwneer tmsüsn.e Eein nkaUslsfnmloiimo tehta zrvou bitägset,t sdsa reonessdb seraunedkap wPk eUänlfl mti rardefRnha hseevanrruc .ewdünr

mI eHsbtr 2810 rpachersv red ,Soetarn hnca fluabA sneie reJahs neie utwsernAug rde tilsnatsfUtalik hnemreuonz,v um os ide Äudgnenr der uürhVefsnkrgher weebtren zu .könnne

Lnsee ieS :zuda uNee aatVreni rfü ied eLnag Steraß lols rhe

eeaoatbkKmrttn Gpszoitr ath eeni Betit na dei ltrMgeiied dse bsiesaeOr:trt "bÜgerelen ieS lho,camn saw nam tdro emnach an."kn ufA gasVchlro eds neesboteiazrdsrrsntOvit dAsnrae goHzer D)PS( loesl nun dei gtüechrsaBrf ü,efpnr bo rednnÄegnu nomemvrgneo derenw nneönk.

zur Startseite