Rostock : Polizei stoppt Diebesduo im Überseehafen

Eine Diebesbande hat die Bundespolizei am Mittwochvormittag im Überseehafen Rostock geschnappt. Ein aus Dänemark einreisender Autofahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen. Er wurde zudem per Haftbefehl gesucht.
Eine Diebesbande hat die Bundespolizei am Mittwochvormittag im Überseehafen Rostock geschnappt. Ein aus Dänemark einreisender Autofahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen. Er wurde zudem per Haftbefehl gesucht.

Beide hatten keinen Führerschein und mit Drogen im Auto. Der Fahrer wurde bereits per Haftbefehl gesucht.

svz.de von
13. Juni 2019, 12:57 Uhr

Rostock | Eine Diebesbande hat die Bundespolizei am Mittwochvormittag im Überseehafen Rostock geschnappt. Ein aus Dänemark einreisender Autofahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen. Der Beifahrer händigte einen dänischen aus, den die Beamten als Totalfälschung identifizierten. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer per Haftbefehl wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz durch die Staatsanwaltschaft Hamburg gesucht wurde.

Da er die Geldstrafe in Höhe von 770 Euro nicht bezahlen konnte, wurde er zu 77 Tagen Haft in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt verbracht. Nach Rücksprache mit den dänischen Behörden stellte sich heraus, dass auch der Beifahrer des Fahrzeuges nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung eingeleitet.

Außerdem fanden die Beamten bei der Durchsuchung des Pkw mehrere hochwertige Werkzeuge und Betäubungsmittel. Sie wurden an den Zoll übergeben. Der Beifahrer konnte seine Rückreise nach Dänemark antreten, wo er von den dänischen Behörden in Empfang genommen wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen