Rostock : Haus durchsucht: Polizei findet knapp 100 Cannabispflanzen

Die Polizei konnte einen 34-Jährigen Drogendealer festnehmen.
Die Polizei konnte einen 34-Jährigen Drogendealer festnehmen.

34-jähriger Rostocker festgenommen. Im Falle einer Verurteilung droht eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr.

von
27. August 2019, 14:46 Uhr

Rostock | Eine Indoorplantage im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses mit etwa 100 Cannabispflanzen hat die Polizei bei einem 34-jährigen Rostocker entdeckt. Gegen ihn wurde bereits im Vorfeld wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in erheblicher Menge ermittelt. Ein Zeugenhinweis brachte die Kriminalpolizei auf die Spur des Rostockers.

Im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses fanden Beamte eine Indoorplantage eines 34-jährigen Rostockers.
KPI Rostock
Im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses fanden Beamte eine Indoorplantage eines 34-jährigen Rostockers.

Die Beamten durchsuchten am Montag ein Einfamilienhaus in Siemersdorf im Landkreis Vorpommern-Rügen. Hierbei konnte der Rostocker angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Neben den Cannabispflanzen mit ausgeprägtem Blütenstand konnte weiteres umfangreiches Beweismaterial fest- und sichergestellt werden.

Im Falle einer Verurteilung muss der Rostocker mit einer Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr rechnen. Er wird am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen in dem Fall dauern noch an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen