Rostock : Lastenräder sollen Auto-Alternative werden

von 22. Mai 2019, 10:00 Uhr

svz+ Logo
Als Alternative zum eigenen Auto probiert Steffen Röthel (v. r.) bei Ulrich Söffker vom BUND und René Tober von Transportrad MVverschiedene Lastenräder aus.
Als Alternative zum eigenen Auto probiert Steffen Röthel (v. r.) bei Ulrich Söffker vom BUND und René Tober von Transportrad MVverschiedene Lastenräder aus.

Nach Vorstellungen des BUND können die Zweiräder den Autoverkehr reduzieren. Sie sollen an Mobilitätspunkten stehen.

Rostock | Der Autoverkehr in Rostock nimmt von Jahr zu Jahr zu: allein von 2017 auf 2018 um mehr als 1000 Fahrzeuge. Damit sind jetzt mehr als 95.000 Stück in der Hansestadt zugelassen. Die Folgen: Gerade im Berufsverkehr steht die Stadt im Stau. "Lastenräder können einen wesentlichen Beitrag für die Reduzierung des Autoverkehrs leisten", sagt Ulrich Söffker vom...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite