Rostock : Kommandowechsel auf der "Santa Barbara Anna"

Die Santa Barbara Anna segelt unter neuer Führung.
Die Santa Barbara Anna segelt unter neuer Führung.

Das Traditionsschiff steht ab dieser Saison unter der Führung von Peter Mai, der Gerd Simonn als Skipper ablöst.

von
21. Mai 2019, 12:00 Uhr

Rostock | Das Traditionsschiff "Santa Barbara Anna" steht ab dieser Saison unter der Führung von Peter Mai, der Gerd Simonn als Skipper ablöst. Damit wird ein Beschluss des Vereins Bramschot über einen Wechsel auf der Position des Skippers vollzogen.

Peter Mai, der seit Herbst 2016 dem Verein angehört, hatte sich nach der Weichenstellung durch den Bramschot e.V. in die Belange und Strukturen der Aufgabe eingearbeitet und im November 2019 von Gerd Simonn übernommen. "Das Gründungsmitglied des Vereins hat als ausgebildeter Seeoffizier der Marine und Kapitän II auf großer Fahrt sowie mit seinen nautischen Kenntnissen und Fähigkeiten die "Santa Barbara Anna" in den sieben Jahren seiner Amtszeit umsichtig und sicher geführt, sowie mit dazu beigetragen den Segler in Rostock zu halten", so Olaf Kalweit, Vorsitzender des Vereins Bramschot.

Die maritimen Grundlagen sind bei Peter Mai während seiner Ausbildung zum Marineoffizier gelegt und von ihm kontinuierlich erweitert worden. Der 61- Jährige wird den anliegenden Kurs, die traditionelle Seemannschaft auf dem Großsegler als Brauchtum zu erhalten und zu pflegen, beibehalten und dabei auch eigene Akzente setzen. Besonderes Augenmerk wird Mai zukünftig auf die schnellere Integration neuer Crew-Mitglieder legen.

„Aus meiner Sicht ist die ,Santa Barbara Anna' auf dem richtigen Kurs. Ich möchte eine zeitgemäße Ausbildung auf unserem Schiff noch stärker in den Vordergrund rücken, um damit für die Zukunft gewappnet zu sein. Eine weiterhin sachverständige Crew ist erste Voraussetzung für eine sichere Schiffsführung", gibt Mai als einen seiner Schwerpunkte bekannt. Die praxisnahe Ausbildung der über den Winter neu gewonnenen 15 Vereinsmitglieder war zügig anzugehen. „Schließlich haben alle viel mehr Freude, wenn sie die Abläufe an Bord schnell verstehen und die notwendigen Handgriffe sicher sitzen. Das haben die ersten vier Ausbildungstörns unserer Trainees bestätigt“ so der Skipper.

Am Freitag, 24. Mai, sticht der Drei-Mast-Bramsegelschoner erstmals unter dem alleinigen Kommando von Peter Mai in See. Gerd Simonn wird ihm bei dieser Fahrt als Steuermann mit seiner Erfahrung zur Seite stehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen