Rostock : Kinder und Ausländer begehen 20 Prozent mehr Straftaten

von 14. April 2019, 09:00 Uhr

svz+ Logo
Die Anzahl der Straftaten von Kinder, Jugendlichen und Ausländern haben in 2018 um rund 20 Prozent zugenommen.
Die Anzahl der Straftaten von Kinder, Jugendlichen und Ausländern haben in 2018 um rund 20 Prozent zugenommen.

2018 ereigneten sich sieben Prozent mehr Straftaten. Deutlich stieg der Anteil bei Kindern, Jugendlichen, Ausländern.

Rostock | Ausländer, Kinder und Jugendliche haben im vergangenen Jahr mehr Straftaten begangen als zuvor. Das weist die Rostocker Kriminalstatistik aus. Bei den Nichtdeutschen, deren Gruppe fast 23 Prozent häufiger auffiel, schlagen zu einem Drittel Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz zu Buche. Die Täter sind meist Männer und jünger als der sonstige Durchschni...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite