Kostenlose Beförderung : 20.000 Kinder erhalten zum Schuljahresbeginn ihr Ticket

Damit die rund 20.000 Jungen und Mädchen ihr Schülerticket erhalten und kostenlos mit Bus und Bahn fahren können, werden Listen erarbeitet. Anschließend werden die Tickets zentral vom Schulamt bestellt.
Damit die rund 20.000 Jungen und Mädchen ihr Schülerticket erhalten und kostenlos mit Bus und Bahn fahren können, werden Listen erarbeitet. Anschließend werden die Tickets zentral vom Schulamt bestellt.

Für die Ausgabe der kostenlosen Fahrkarten erarbeiten die Lehreinrichtungen Bestelllisten.

svz.de von
17. April 2019, 17:34 Uhr

Rostock | Mit Beginn des neuen Schuljahres 2019/2020 dürfen sich etwa 20.000 Rostocker Jungen und Mädchen über das kostenlose Schülerticket freuen. Damit auch alle Schüler ihr Ticket erhalten, wird das Amt für Schule und Sport diese für alle Berechtigten bestellen, teilt der zuständige Senator Steffen Bockhahn (Linke) mit. Dafür werden bis Ende Mai entsprechende Listen an allen kommunal und frei getragenen, allgemein bildenden sowie beruflichen Schulen erarbeitet. Dazu werden der Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift und die jeweilige Klasse erfasst. Um den Datenschutz zu wahren, werden alle Schüler beziehungsweise deren Eltern auf einem Datenblatt gebeten, das Einverständnis für die Weiterverarbeitung dieser Personendaten zu geben. Benötigt werden diese Angaben, da die Tickets bei der Produktion personalisiert werden.

Anschließend werden die Listen im Schulamt überprüft und zusammengefasst. Spätestens zwei Wochen vor Beginn der Sommerferien sollen die Daten an die Rostocker Straßenbahn AG übergeben werden, die die Tickets im Anschluss drucken lässt. In der letzten Ferienwoche erhalten die jeweiligen Schulsekretariate dann die Schülertickets, die am ersten Schultag an die Schüler verteilt werden.

Mobilität ist eine wichtige Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Oberbürgermeister Roland Methling


"Mobilität ist eine wichtige Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe", sagt Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). "Wer die Mobilität mit öffentlichen Verkehrsmitteln schon im Jugendalter schätzen lernt, gewöhnt sich schnell an die Vorteile von Bussen und Bahnen. Dies ist also nicht nur eine sehr soziale Maßnahme, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur Umwelterziehung. Wir setzen wir damit bundesweit Maßstäbe."

Anspruch auf das Ticket haben Schüler mit Hauptwohnsitz Rostock, die eine Grund-, Regional- und Gesamtschule, Förderschule, ein Gymnasium, Fachgymnasium oder Fachoberschule (ohne Berufsabschluss) oder eine vergleichbare Schule in freier Trägerschaft besuchen. Auch Schüler mit Hauptwohnsitz in der Hansestadt ohne eigenes Einkommen, die einen Schulabschluss (Berufliche Reife, Mittlere Reife oder Abitur) an einer Beruflichen Schule oder am Abendgymnasium erwerben. Dabei gilt keine Altersbeschränkung, es muss sich jedoch immer um einen Schulabschluss handeln, nicht um eine Berufsausbildung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen