Digitales Bezahlen in Rostock : In der Hansestadt wird jetzt smart geparkt

Für das Smartparking wurden rund 80 Automaten neu programmiert und 34 Geräte ausgetauscht.
Für das Smartparking wurden rund 80 Automaten neu programmiert und 34 Geräte ausgetauscht.

Auf den städtischen Flächen kann das Ticket über eine App bezahlt werden. Dafür wurden 80 Automaten neu programmiert.

von
15. Januar 2020, 18:32 Uhr

Wer sein Auto ab sofort auf städtischen Parkflächen in Rostock abstellt, kann die Gebühren künftig auch mit einer Handy-App bezahlen. Am Mittwoch fiel der Startschuss für das so genannte Smartparking. Mit diesem Angebot entfällt die Suche nach dem passenden Kleingeld.

Aber auch Erinnerungsfunktionen sind einstellbar, wenn eine maximal mögliche Parkzeit abläuft. Zudem können die Kosten so besser dokumentiert und gegebenenfalls abgerechnet werden, nennt die Stadtverwaltung einige Vorteile. In der Hansestadt können alle sieben der Initiative Smartparking zertifizierten Anbieter genutzt werden: EasyPark, ParkNow, Park and Joy, Mobilet, Yellowbrick/Flowbird, Paybyphone und Parkster. Sie unterscheiden sich laut Verwaltung in den Kosten für ihre Dienstleistungen, dem Netzwerk sowie der Anwendbarkeit.

Direkt am Parkscheinautomaten finden Nutzer die Nummer der Handyparkzone, die in die App einzugeben ist.
Stephanie Latki/Amt für Verkehrsanlagen
Direkt am Parkscheinautomaten finden Nutzer die Nummer der Handyparkzone, die in die App einzugeben ist.


Kosten werden automatisch abgerechnet

Wer sich für einen Anbieter entschieden und die App auf seinem Smartphone installiert hat, kann direkt starten. Hierzu muss das Kennzeichnen hinterlegt und der Parkplatz ausgewählt werden. Dies erfolgt laut Stadt entweder automatisch über GPS oder durch die Eingabe der Handyparkzone, die an den Hinweisschildern "Hier Parkscheinautomat" oder am Automaten zu erkennen ist.

Die Abrechnung der Kosten variiert je nach Anbieter: entweder unmittelbar über die Kreditkarte, das Prepaid-Guthaben oder via Rechnung am Monatsende.

Nach wie vor kann auch mit Bargeld bezahlt werden. Für das Smartparking auf den insgesamt 3021 städtischen Flächen wurden 80 Parkscheinautomaten neu programmiert und 34 Altgeräte ausgetauscht. Auf den Plätzen der Parkhaus Gesellschaft Rostock mbH ist das System bereits seit zwei Jahren im Einsatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen