Rostock : Ideen für fahrradfreundliche Stadt gesucht

Nach dem Wegfall der separaten Fahrradspur sind die Radler unzufrieden mit der Situation.
Nach dem Wegfall der separaten Fahrradspur sind die Radler unzufrieden mit der Situation.

Radentscheid Rostock veranstaltet am Sonnabend einen Workshop zur Langen Straße.

von
04. September 2019, 15:00 Uhr

Rostock | Nach dem Wegfall des separaten Radstreifens in der Langen Straße und der Zusammenlegung mit dem Autoverkehr herrscht Chaos. Viele Radler beklagen fehlende Sicherheit. "Entweder man ist mutig, fährt auf der Fahrbahn und lässt sich regelmäßig anhupen und auf die nicht mehr vorhandene Radfahrspur verweisen oder fährt regelwidrig auf den Sperrflächen und trägt im Zweifel Mitschuld, wenn es zu einer Kollision mit einem ausparkenden Kfz kommt", so die Mitglieder des Radentscheids Rostock zur aktuellen Situation.

Fahrradstraße oder Überführung?

Sie wollen deshalb gemeinsam mit den Rostockern Ideen für eine fahrradfreundliche Version der Langen Straße suchen. Ob nun Fahrradstraße, Kfz-Verkehr nur bis zu Parkhäusern oder einfach eine Überführung über der Straße - Möglichkeiten gebe es laut der Initiative genug. Diese sowie die Bedarfe sollen am Sonntag, 8. September, bei einem Workshop zusammengetragen werden. Dieser findet von 10 bis 18 Uhr statt, die Teilnahme daran ist kostenlos. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird bis Donnerstag um Anmeldung mit Angabe von Namen und Telefonnummer per E-Mail an info@radentscheid-rostock.de gebeten. Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt von der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen