Rostock : Geh- und Radweg in der Dierkower Allee wird erneuert

Die Geh- und Radwege im Stadtteil Dierkow werden teilweise saniert.
Die Geh- und Radwege im Stadtteil Dierkow werden teilweise saniert.

Die Baustellenschilder stehen teilweise schon, bis Ende Februar werden sie stehen bleiben.

von
24. Oktober 2019, 14:48 Uhr

Rostock | Im Auftrag der Stadt wird ab Montag der Geh- und Radweg entlang der Dierkower Allee zwischen Rövershäger Chaussee und der Einmündung zum Kurt-Schumacher-Ring erneuert. Auf einer Länge von etwa 500 Metern wird damit eine barrierefreie Wegeführung geschaffen. Gleichzeitig werden beidseitig die Gehwege im Kurt-Schumacher-Ring bis zur Einmündung Theodor-Heuss-Straße und die Querverbindung von der Dierkower Allee zur Hartmut-Colden-Straße neu hergestellt.

Arbeiten werden zu Beeinträchtigungen führen

Während der Bauarbeiten, die je nach Witterung bis voraussichtlich Ende Februar 2020 dauern werden, ist abschnittsweise mit Beeinträchtigungen zu rechnen. Der Fuß- und Radverkehr wird zeitweise umgeleitet und über Behelfswege geführt.

Im ersten Abschnitt erfolgt die Sperrung des Fuß- und Radweges von der Rövershäger Chaussee bis zur Einmündung Berringerstraße.

Für die Baumaßnahme betragen die Gesamtkosten rund 395.000 Euro, welche durch Städtebaufördermittel von Bund und Land und Eigenmittel der Stadt Rostock finanziert werden. Sie soll zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen