Rostock : Fünf Autos in Flammen aufgegangen – Brandstiftung?

pkw_braende_rostock_2.jpg
2 von 4

Zu zwei größeren Bränden musste die Feuerwehr am Dienstagmorgen ausrücken. Fast zeitgleich brannten fünf Fahrzeuge.

von
08. Oktober 2019, 09:19 Uhr

Rostock | Zu gleich zwei größeren Bränden musste die Feuerwehr am Dienstagmorgen in Rostock ausrücken. Fast zeitgleich brannten in zwei Stadtteilen fünf Fahrzeuge. Der Verdacht der Brandstiftung liegt laut Polizei sehr nahe.

Wie es von den Beamten hieß, brach das erste Feuer gegen 1 Uhr auf dem Gelände der DRK-Werkstätten in der Südstadt im Charles-Darwin-Ring aus. Ein Transporter und ein Pkw brannten lichterloh, als die ersten Kameraden eintrafen. Sie begannen unter schwerem Atemschutz sofort mit dem Löschen, konnten aber nicht verhindern, dass beide ausbrannten sowie eine Hauswand und Fensterscheiben der Werkstätten beschädigt wurden. Personen wurden nicht verletzt.

Carport und drei Fahrzeuge brennen

Nur wenige Minuten später erreichten Feuerwehr und Polizei weitere Notrufe, diesmal aus Reutershagen. Auf dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses im Korl-Witt-Weg stand ein Carport mit drei geparkten Autos in Flammen. Laut erstem Anschein ging der Brand von einem Reifen der Autos aus. Die Flammen griffen auf zwei daneben abgestellte Pkw über. Schließlich geriet auch noch der hölzerne Unterstand in Brand.

Nach wenigen Minuten hatten die Beamten die Flammen unter Kontrolle und kurz darauf vollständig gelöscht. Die Polizei hat in beiden Fällen Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. Ein Zusammenhang zwischen beiden Taten sei sehr wahrscheinlich, hieß es. Abschließend klären soll die Ursache ein Ermittler der Kriminalpolizei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen