Rostock : Nächtlicher Besuch bei den Eisbären

In der Nacht zum Sonntag waren im Zoo sogar Einhörner zu finden. Lichtkünstler Oliver Kessler zeigte, was er kann.
In der Nacht zum Sonntag waren im Zoo sogar Einhörner zu finden. Lichtkünstler Oliver Kessler zeigte, was er kann.

Am Sonnabend hatten bei Mondschein im Zoo der Hansestadt viele Tierhäuser hatten für die Gäste geöffnet.

von
29. September 2019, 18:00 Uhr

Rostock | Zum dritten Mal hat am Sonnabend die Nacht der Tiere, Lichter und Magie im historischen Teil des Rostocker Zoos die Besucher verzaubert. Das ist ebenfalls ein besonderes Ereignis für die Tiere: Eisbären, Fische, Vögel, Reptilien und Krokodile staunten nicht schlecht über die nächtlichen Gäste. Mehr als 2000 Zoofreunde unternahmen einen Ausflug durch die Zooanlagen bei Mondschein, hieß es vom Veranstalter.

Die Eisbären staunen nicht schlecht bei so vielen Besuchern.
Toni Cebulla
Die Eisbären staunen nicht schlecht bei so vielen Besuchern.

Fütterungen im Polarium

Die Tierpfleger im Pinguin- und Eisbärengehege nahmen sich gesondert Zeit, um die Tiere vor dem Publikum zu füttern und interessante Fakten zu den Bewohnern von Süd- und Nordpol zu berichten. Die müden Eisbären Noria und Akiak sind noch nicht ganz von der Aufmerksamkeit zu später Stunde überzeugt. Nach einem Eimer Heringe sind sie dann doch bereit, den Gästen ein wenig zu zeigen, was es heißt, ein Eisbär zu sein.

Lesen Sie auch: Polarium wird ein Jahr alt

Feuer und Flamme für die Tiere

Die Feuerkünstler „Drei Feuerherzen“, „Flow of Flames“ und „Fire Drake“ erleuchteten den dunklen Zoo mit ihren spannenden Shows. Viele Kinderaktionen und laufende Lichtkünstler waren durch den Park unterwegs rundeten das Programm ab. „Wir sind schon den ganzen Abend unterwegs und waren bei den Löwen, Affen, Eisbären und haben die Ziegen gestreichelt. Ich finde es sehr spannend, bei der düsteren Stimmung durch den Zoo zu spazieren“, berichtet Sandra Ittinger. Sie ist mit Gino Singh aus Hamburg zu Gast in Rostock und freut sich sehr über die besondere Veranstaltung.

Eines der Highlights bei der Zoo-Nacht war die Feuershow mit den Künstlern Drei Feuerherzen.
Toni Cebulla
Eines der Highlights bei der Zoo-Nacht war die Feuershow mit den Künstlern Drei Feuerherzen.

Eine ganz besondere Atmosphäre

Die Nacht wird musikalisch von „Die Herren“ Swing aus den 20er Jahren und „DJ Kamey“ begleitet. „Wir wurden zum Glück vom Regen verschont. Der Park bekommt durch die extra Beleuchtung, die Tiere und die Musik und Shows eine ganz besondere Atmosphäre. Das ist immer ein Besuchermagnet“, erklärt Kerstin Haase vom Zoomarketing.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen