Rostock : Eine Datenbank für die Astronomische Uhr

von 12. November 2019, 13:30 Uhr

svz+ Logo
Physik-Professor Fedor Mitschke (2. v. l.) und Datenbank-Experte Prof. Andreas Heuer betreuen das von Uni-Rektor Prof. Wolfgang Schareck (r.) gelobte Projekt um die Astronomische Uhr. Für die Website ist Informatiker Andrija Neskovic (l.) verantwortlich.
Physik-Professor Fedor Mitschke (2. v. l.) und Datenbank-Experte Prof. Andreas Heuer betreuen das von Uni-Rektor Prof. Wolfgang Schareck (r.) gelobte Projekt um die Astronomische Uhr. Für die Website ist Informatiker Andrija Neskovic (l.) verantwortlich.

Im Netz werden alle Informationen rund um den historischen Zeitmesser aufbereitet. Er soll Unesco-Weltkulturerbe werden.

Rostock | Pünktlich zum 600. Geburtstag der Universität Rostock haben Professoren am Dienstag eine neue Datenbank zur Astronomischen Uhr in der Marienkirche vorgestellt. Auf der Internetseite www.aur.uni-rostock.de können Interessierte alles über die Uhr erfahren, die auch Weltkulturerbe werden soll. Verfahren wird wohl bis 2022 dauern Physik-Professor Fedor Mit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite