Rostock : Direktor der Unibibliothek wechselt nach Hamburg

Robert Zepf, Leiter der Universitätsbliothek Rostock, wechselt nach Hamburg.
Robert Zepf, Leiter der Universitätsbliothek Rostock, wechselt nach Hamburg.

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat Robert Zepf zum 1. September als Professor und Direktor berufen.

von
18. Juni 2019, 15:54 Uhr

Rostock | Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat Robert Zepf, den Leitenden Bibliotheksdirektor der Universitätsbibliothek Rostock, zum 1. September 2019 als Professor und Direktor der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky berufen.

Die Hamburger Staats- und Universitätsbibliothek, deren Geschichte bis ins Jahr 1479 zurückreicht, ist mit über fünf Millionen Bänden und mehr als 12.700 laufenden gedruckten und elektronischen Zeitschriften die größte Bibliothek Norddeutschlands. Sie ist die Landesbibliothek der Freien und Hansestadt mit Ausstrahlung in die Metropolregion und koordiniert das Bibliothekssystem der Universität Hamburg sowie der anderen Hamburger Hochschulen.

Robert Zepf verlässt die Universitätsbibliothek Rostock nach neun Jahren erfolgreicher Tätigkeit in der Leitung der Universitätsbibliothek.

Den krönenden Abschluss seines Wirkens bildet die Planung des geisteswissenschaftlichen Bibliotheksneubaus an der Ulmenstraße sowie die erfolgreiche Erwerbung eines sehr seltenen Originaldruckes der Rostocker Ausgabe von Amerigo Vespuccis Bericht aus der Neuen Welt „De novo mundo“.

„Mit Robert Zepf hatte die Universität Rostock einen verlässlichen Partner beim digitalen Wandel zu einer zukunftssicheren Bibliothek“, hebt der Rektor der Universität Rostock, Professor Wolfgang Schareck, hervor. „Besonders bedanke ich mich für seinen Einsatz für die Zusammenarbeit der Bibliotheken im Gemeinsamen Bibliotheksverbund der nord- und ostdeutschen Bundesländer und für sein Wirken als Präsident der internationalen Bibliotheksvereinigung Bibliotheca Baltica. Ich freue mich für Herrn Zepf, dass er für eine so bedeutende Aufgabe an der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg ausgewählt wurde und hoffe, dass er der Universitätsbibliothek Rostock verbunden bleibt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen