Rostock : Der 29. Februar wird kurios

von 29. Februar 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Einer der langjährigen Organisatoren des Schaltjahreskolloquium ist Joseph Tiggesbäumker vom Institut für Physik. Er verspricht spannende Experimente für jedermann.
Einer der langjährigen Organisatoren des Schaltjahreskolloquium ist Joseph Tiggesbäumker vom Institut für Physik. Er verspricht spannende Experimente für jedermann.

Unsinn aus der Wissenschaft und eine Party, die nicht von dieser Welt ist, stehen am Schaltjahrestag auf dem Programm.

Rostock | Schaltjahre sind Katastrophenjahre, heißt es. In diesem Jahr sollten keine Ehen geschlossen oder Häuser gebaut werden - so der Aberglaube. Wer den zusätzlichen Februartag dennoch mit viel Spaß begehen möchte, sollte beim Schaltjahreskolloquium an der Universität Rostock vorbei schauen. Von Dosenbier und schwarzen Löchern Beginn ist um 11 Uhr im ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite