Rostock : Betrunkener schläft beim Kochen ein, Brand bricht aus

Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde gegen den Rostocker eingeleitet.
Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde gegen den Rostocker eingeleitet.

Die Polizei konnte einen Atemalkoholwert von 2,22 Promille feststellen.

von
04. November 2019, 16:15 Uhr

Rostock | Gegen 14 Uhr ist am Montag ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Evershagen ausgebrochen. Offenbar wollte ein 54-jähriger Mieter Essen in der Küche zubereiten. Dabei schlief er jedoch ein und es kam zum Brand auf dem Herd. Die Polizei konnte einen Atemalkoholwert von 2,22 Promille feststellen.

Der Mieter wurde vor Ort medizinisch begutachtet und blieb unverletzt. Der Kriminaldauerdienst hat die Spurensicherung am Tatort übernommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde gegen den Rostocker eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen