Rostock : Bebauung des Groten Pohl erhitzt weiter die Gemüter

von 22. August 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Noch bis Sonntag demonstrieren Juliane Bäthke vom Nabu und Gabriele Schmidt von der Kleingartenanlage am Pütterweg gegen die Bebauung des Groten Pohls.
Noch bis Sonntag demonstrieren Juliane Bäthke vom Nabu und Gabriele Schmidt von der Kleingartenanlage am Pütterweg gegen die Bebauung des Groten Pohls.

Was ist wichtiger? Klimaschutz oder Wohnungsbau? Eine Mahnwache in der Südstadt soll die Diskussion neu entfachen.

Rostock | Die Beräumung der Kleingartenanlagen am Groten Pohl in der Südstadt sorgt weiter für Diskussion in der Stadt. Die Rostocker Abteilung des Naturschutzbund Deutschlands (Nabu) hält mit Vertretern der Kleingartenanlage Am Pütterweg und der Initiative Kleingärtner Rostock (IKR) in dieser Woche eine Mahnwache am Fußgängerübergang zur Stadthalle ab. "Wir...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite