Rostock : Angeklagte schweigen im Drogenprozess von Zapkendorf

von 16. August 2019, 18:32 Uhr

svz+ Logo
Den beiden 41- und 43-Jährigen wird vorgeworfen, Anfang Mai 2018 in Zapkendorf eine professionelle Plantage zum Cannabisanbau errichtet zu haben.
Den beiden 41- und 43-Jährigen wird vorgeworfen, Anfang Mai 2018 in Zapkendorf eine professionelle Plantage zum Cannabisanbau errichtet zu haben.

Der Leiter des Rauschgiftdezernats schildert, warum die 41- und 43-Jährige aufgeflogen sind.

Rostock | Im Prozess wegen des unerlaubten Handelns mit Drogen in hoher Menge haben sich die beiden angeklagten Frauen in Schweigen gehüllt. Der Anwalt der Hauptangeklagten Gülden T. verlas, dass seine Mandantin vor ihrem Recht zu schweigen Gebrauch machen werde. Auch Komplizin Claudia V. hat sich bislang nicht geäußert. Den beiden 41- und 43-Jährigen wird vorge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite