Rostock : 180 Jahre Chroniken aus dem Rostocker Stadtwald

von 31. Juli 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Unmweltsenator Holger Matthäus (Grüne), Stadtarchiv-Direktor Karsten Schröder und Forstamtsleiter Jörg Harmuth zeigen die Kaufurkunde der Rostocker Heide von 1252 vor.
Unmweltsenator Holger Matthäus (Grüne), Stadtarchiv-Direktor Karsten Schröder und Forstamtsleiter Jörg Harmuth zeigen die Kaufurkunde der Rostocker Heide von 1252 vor.

1252 kaufte Rostock 6000 Hektar Wald für 450 Mark. Forstinspektor Hermann Friedrich Becker begann die Aufzeichnungen.

Rostock | Das Rostocker Stadtarchiv hütet wahre Schätze in seinen Gemäuern. Darunter befindet sich in einem Spezialschrank mit Metallschrauben und Türen aus nichtbrennbaren Material das zweitälteste Exponat: die Kaufurkunde über die Rostocker Heide vom 25. März 1252. Fürst Borwin III. hat der Stadt die 6000 Hektar Wald für 450 Mark verkauft. "Das war ein wesentl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite