Rezension „Huckleberry Finn“ : Fragen nach Freundschaft oder Gesetzestreue in Rostock

von 17. Juni 2019, 12:52 Uhr

svz+ Logo
Jim und Huck schlagen sich durch und verdienen sich mit ihrer Geschichte sogar Geld dazu, bis erste Probleme auftauchen.
Jim und Huck schlagen sich durch und verdienen sich mit ihrer Geschichte sogar Geld dazu, bis erste Probleme auftauchen.

Unsere Autorin hat die Premiere von „Huckleberry Finn“ unter die Lupe genommen.

Rostock | „Es gibt zwei Arten von Gerechtigkeit. Die eine fühlt man, die andere ist das Gesetz.“ Diesen kleinen, aber feinen Unterschied lernt Huckleberry Finn kennen, als er sich mit dem Sklaven Jim auf eine tollkühne Reise begibt. Aber schon zu Beginn gibt es Ungleichheiten. Wenn Huckleberry, genannt Huck, von Zuhause fort läuft, ist es ein Abenteuer, wenn Jim...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite