Polizeieinsatz in Mönchhagen : Einsatz nach mutmaßlicher Kindeswohlgefährdung

von 13. April 2019, 08:38 Uhr

svz+ Logo
mutterflucht_moenchhagen_3.jpg
1 von 3
Fotos: Stefan Tretropp

Die 30-jährige Mutter flüchtete am Freitagabend mit ihrem Säugling aus dem Haus. Die Polizei ermittelt, ob sie das Baby absichtlich zu Boden geworfen hatte.

Große Aufregung am Freitagabend in Mönchhagen: Eine 30 Jahre alte Mutter hat nach einer mutmaßlichen Kindeswohlgefährdung einen größeren Polizei- und Rettungsdiensteinsatz ausgelöst. Die offenbar psychisch instabile Frau hatte, so teilt es die Polizei mit, gemeinsam mit ihrem wenige Monate alten Säugling ein Haus in der Ortsmitte von Mönchhagen verlass...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite