Polizeibericht aus Rostock : Unbekannte bewerfen Straßenbahnen mit Schottersteinen

Vermehr haben Unbekannte in den letzten drei Monaten Straßenbahnen beworfen und Fenster eingeschmissen.
Vermehr haben Unbekannte in den letzten drei Monaten Straßenbahnen beworfen und Fenster eingeschmissen.

Der Vorfall war kein Einzelfall in Rostock. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

von
15. Juli 2019, 10:44 Uhr

Rostock | In den letzten drei Monaten, so die Rostocker Polizei, haben unbekannte Täter mehrfach mutwillig Straßenbahnscheiben zerstört. Ersten Ermittlungen zufolge wurden jeweils faustgroße Schottersteine aus dem Gleisbett entnommen und in die Fensterscheiben der Straßenbahnen geworfen. Die Bahnen waren in allen sieben Fällen im regulären Linienverkehr zwischen Lütten-Klein und Lichtenhagen unterwegs. "Fahrgäste wurden nicht verletzt, waren jedoch durch den gefährlichen Eingriff stark gefährdet.", heißt es vom Polizeipräsidium Rostock.

Der letzte Vorfall ereignete sich am Dienstag, 9. Juli, gegen 23 Uhr. Mit einem Stein haben die Täter zwischen den Haltestellen Rügener Straße und Eutiner Straße das Seitenfenster einer vorbeifahrenden Straßenbahn eingeworfen. In der Bahn befanden sich mehrere Fahrgäste. verletzt wurde auch hier niemand.

In diesem Zusammenhang bittet die Rostocker Polizei um Mithilfe der Bevölkerung und fragt: Wer hat am späten Abend des 9. Juli zwischen den Haltestellen Rügener Straße und Eutiner Straße Beobachtungen gemacht, die für die Aufklärung des Falls von Bedeutung sein könnten.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Ulmenstraße 54, unter der Telefonnummer 0381 / 49161616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen