Polizeibericht : Die Züge bremsen auch für Hunde und Rinder

Ist der Weidezaun defekt, büchsen auch schon mal die Rinder aus - auf die Gleise. Ein Hund hatte es ihnen vorgemacht.
Ist der Weidezaun defekt, büchsen auch schon mal die Rinder aus - auf die Gleise. Ein Hund hatte es ihnen vorgemacht.

Die Bundespolizei hatte tierische Aufgaben auf den Gleisen zu erledigen.

von
17. Juni 2019, 17:01 Uhr

Rostock | Der Regionalexpress 33965 musste auf der Strecke Rostock Hauptbahnhof-Güstrow zwischen Rostock Hauptbahnhof und Dalwitzhof am Sonnabend  gegen 8.10 Uhr eine Schnellbremsung einleiten. Grund war ein Hund, der auf den Gleisen stand, dort dann aber von seinem Halter weggeholt wurde. Bei der Schnellbremsung entstand keinerlei Schaden, aber die Bundespolizei ermittelt gegen den Hundehalter.
 

Aber der Vorfall blieb kein Einzelfall. Am Montag um 1.50 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Rostock von der Deutschen Bahn AG informiert, dass sich in Höhe Gragetopshof Rinder auf den Gleisen befinden. Ein Langsamfahrbefehl wurde für die Strecke angeordnet. Die Beamten der Bundespolizei konnten keine Rinder mehr auf den Gleisen feststellen. Diese waren zwischenzeitlich wohl wieder auf die Weide zurückgegangen. An dieser konnten sie einen defekten Zaun feststellen. Der Tierhalter setzte ihn zunächst notdürftig instand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen