Polizei : Wohnwagenanhänger prallt gegen Leitplanke

Die Polizei musste auf der A20 anrücken.
Die Polizei musste auf der A20 anrücken.

70-Jähriger verliert Wohnwagen auf der A20 und verursacht zwei Stunden Verkehrsbeeinträchtigungen und 20.000 Euro Schaden.

von
04. April 2019, 13:16 Uhr

Rostock | Vermutlich ist ein 70-jähriger Fahrer eines Pkw mit Wohnanhänger heute früh um 6.40 Uhr zu schnell auf der A20 unterwegs gewesen. Zwischen den Anschlussstellen Rostock West und Bad Doberan, Fahrtrichtung Lübeck, kam zu einem Verkehrsunfall.

Sein Wohnwagen hat sich aufgeschaukelt und ist durch das Gegenlenken ins Schleudern geraten. Er hat sich von der Anhängerkupplung gelöst und kam an der rechten Leitplanke zum Stehen. Der Pkw landete in der Mittelschutzplanke. Verletzt wurde keiner. Dennoch kam es auf der A utobahn für die Unfallaufnahme und die Bergung des Gespanns für zwei Stunden zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen