Plattdeutscher Büchertag : Hartmut Brun erhält Unkel-Bräsig-Preis in Rostock

von 26. Mai 2019, 16:33 Uhr

svz+ Logo
Bekommt beim 6. Plattdeutschen Büchertag den Unkel-Bräsig-Preis verliehen: Hartmut Brun, hier mit KIaus-Jürgen Schlettwein (l,) und Werner Brinckmann.
Bekommt beim 6. Plattdeutschen Büchertag den Unkel-Bräsig-Preis verliehen: Hartmut Brun, hier mit KIaus-Jürgen Schlettwein (l,) und Werner Brinckmann.

Plattdeutsch ist mehr als eine Mundart, es ist eine Herzenssache. Das zeigte sich beim 6. Plattdeutschen Büchertag.

Rostock | Plattdeutsch lebt und wird geliebt. Das zeigte sich deutlich beim Plattdeutschen Büchertag am Sonntag im Botanischen Garten. Den gründete und organisiert alljährlich Werner Brinckmann, dessen Motor die Liebe zum Plattdeutschen ist. Auch für Marco Höster ist die Mundart eine Lebenseinstellung. Seit seinem vierten Lebensjahr ist er mit dieser Sprache auf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite