Pflegekinder : Familien-Zentrum der Caritas sucht Eltern

Was dazugehört, ein Pflegekind bei sich aufzunehmen, das erfahren Interessenten bei einem Informationsabend der Caritas in Rostock. Foto: Boris Roessler/dpa
Was dazugehört, ein Pflegekind bei sich aufzunehmen, das erfahren Interessenten bei einem Informationsabend der Caritas in Rostock. Foto: Boris Roessler/dpa

Bei einem Info-Abend erfahren Interessenten, welche Herausforderungen mit der Aufnahme der Kinder verbunden ist.

von
29. November 2018, 13:04 Uhr

Rostock | Was dazugehört, ein Pflegekind bei sich aufzunehmen, das erfahren Interessenten am Montag, 3. Dezember, um 19 Uhr bei einem Informationsabend im Pflege-Familien-Zentrum der Caritas in der Kröpeliner Straße 16. Dort stellen Fachleute die entsprechenden Anforderungen vor und beantworten auch individuelle Fragen. Gerichtet ist das Angebot an alle, egal ob alleinstehend, verliebt, verlobt, verheiratet oder in Partnerschaft.

„In Rostock besteht fortwährend Interesse und Bedarf an Pflegefamilien, die sich vorstellen können, ein Kind kurzfristig oder langfristig bei sich aufzunehmen“, sagt Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke). „Sie unterstützen damit Eltern in der Erziehung ihrer Kinder. Vor allem auch für Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren suchen wir nach Pflegefamilien.“ Diese Kinder hätten meist seelische Verletzungen, Vernachlässigung und große Unsicherheit erlebt. Gerade sie bräuchten daher einen sicheren Lebensort und intensive Zuwendung. „Während der Veranstaltung wird über Pflegekinder informiert und darüber, was sie mitbringen, über die Zusammenarbeit mit den Eltern eines Pflegekindes und die Voraussetzungen, die Pflegeeltern erfüllen müssen. Außerdem geht es um die Rahmenbedingungen und den behördlichen Ablauf, die Bewerber- und Eignungseinschätzung, die Vermittlung und Anbahnung des Pflegekindes und die Beratung und Unterstützung für Pflegeeltern“, so der Senator.

Die Caritas übernimmt seit zehn Jahren Aufgaben des Pflegekinderdienstes im Auftrag des Amtes für Jugend, Soziales und Asyl der Hansestadt. Ihr Pflege-Familien-Zentrum in der Kröpeliner Straße akquiriert, vermittelt und begleitet Pflegefamilien. Es ist unter der Telefonnummer 0381/87736210 zu erreichen.


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen