Mittelmole : Warnemünder wollen bis zum Bürgerbegehren gehen

von 10. April 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Der Ortsbeirat von Warnemünde hat den Beschluss zur Mittelmole vertagt. Viele Formulierungen sind zu unpräzise, Visualisierungen fehlen und es muss einiges nachgebessert werden. Foto: Maria Pistor
Der Ortsbeirat von Warnemünde hat den Beschluss zur Mittelmole vertagt. Viele Formulierungen sind zu unpräzise, Visualisierungen fehlen und es muss einiges nachgebessert werden. Foto: Maria Pistor

Die Mittelmole ist momentan stark im Fokus. Und der Ortsbeirat hat den Beschluss dazu vertagt, weil vieles unklar ist.

Warnemünde | Damit hatte am Dienstag in Warnemünde kaum einer gerechnet: Mit einer umfangreichen und fundierten Begründung stellte Ortsbeiratsmitlgied Jobst Mehlan (UFR) am Dienstag den Antrag auf Vertagung der Beschlussvorlage 2019/BV4510 zur Mittelmole. Grund waren unter anderem unpräzise Formulierungen, die Abweichungen vom Zehn-Punkte-Plan hinsichtlich der Gesc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite