Neujahrsempfang : Fachhochschule des Mittelstands feiert

Die Fachhochschule des Mittelstands lädt zum Neujahrsempfang: Leiterin Prof. Silke Pfeiffer (Mitte) feiert mit Petra Ludwig vom Technologiezentrum Warnemünde und der Bürgerschaftsabgeordneten Karina Jens (CDU).
Die Fachhochschule des Mittelstands lädt zum Neujahrsempfang: Leiterin Prof. Silke Pfeiffer (Mitte) feiert mit Petra Ludwig vom Technologiezentrum Warnemünde und der Bürgerschaftsabgeordneten Karina Jens (CDU).

Derzeit lernen 380 Studenten Fächer wie Soziale Arbeit, Heil- und Inklusionspädagogik oder Psychologie.

von
24. Januar 2019, 12:59 Uhr

Rostock | Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) lädt zum Neujahrsempfang. Dazu begrüßte FHM-Leiterin Prof. Silke Pfeiffer am Donnerstag rund 40 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft am aktuellen Standort in der Kröpeliner Straße 85, so beispielsweise Petra Ludwig vom Technologiezentrum Warnemünde und Bürgerschaftsabgeordnete Karina Jens (CDU). Ein besonders herzliches Dankeschön richtete Pfeiffer zudem an Vermieter Hans-Hartmut Bachmann und sein Team.

Vermieter Hans-Hartmut Bachmann (Mitte), seiner langjährigen rechten Hand Andrea Schwenke und Architekt Marcel Hirschberg (hier in einem der aufwändig sanierten Seminarräume) galt ein besonders herzlicher Dank der FHM-Leiterin Prof. Silke Pfeiffer.
Georg Scharnweber
Vermieter Hans-Hartmut Bachmann (Mitte), seiner langjährigen rechten Hand Andrea Schwenke und Architekt Marcel Hirschberg (hier in einem der aufwändig sanierten Seminarräume) galt ein besonders herzlicher Dank der FHM-Leiterin Prof. Silke Pfeiffer.


Die Fachhochschule des Mittelstands existiert in Rostock seit sechs Jahren, seit vier Jahren im aktuellen Haus mitten im Herzen der Stadt. Derzeit lernen hier etwa 380 Studenten. Zu den Fächern gehören unter anderem Soziale Arbeit, Heil- und Inklusionspädagogik und Psychologie. Die erste FHM entstand im Jahr 2000 in Bielefeld in Trägerschaft der Stiftung Handwerk und Bildung Paderborn. Derzeit gibt es acht Standorte, an denen mehr als 5000 Studenten lernen. 7000 junge Menschen haben ihren Abschluss bereits hinter sich und damit ihre berufliche Karriere begonnen oder fortgesetzt.


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen