Nährstoffbelastung im Blick : Rostocker erforschen Qualität der Küstengewässer

von 29. Juli 2019, 18:00 Uhr

svz+ Logo
Vom Steg aus beobachtet Dr. Rhena Schumann die Wassertrübung des Boddens und nimmt Proben.
Vom Steg aus beobachtet Dr. Rhena Schumann die Wassertrübung des Boddens und nimmt Proben.

Die Außenstelle in Zingst überwacht insbesondere die Nährstoffbelastungen aus der Landwirtschaft.

Rostock | Die lange Trockenheit und Hitze seit dem Frühjahr 2018 macht den Forschern der Universität Rostock Sorgen. Sie untersuchen auf der Biologischen Station Zingst seit 1977 die Wasserqualität der Darß-Zingster Boddenkette. "Der Bodden, in dem Salzwasser aus der Ostsee und Süßwasser aus den Flüssen wie der Recknitz, Barthe und unzähligen Bächen zu sogenannt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite