Nach Messer-Überfall auf Frau : Verdächtiger wieder auf freiem Fuß

Der junge Mann kam wieder frei.
Der junge Mann kam wieder frei.

Nachdem mit einem Messer verübten Raubüberfall auf eine Frau im Nordosten ist der Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß.

von
11. März 2019, 10:56 Uhr

Rostock | Nachdem mit einem Messer verübten Raubüberfall auf eine Frau im Rostocker Nordosten ist der Tatverdächtige, ein junger Mann aus Äthiopien, wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Dies bestätigte jetzt die Polizei auf Nachfrage. Am 17. Februar, mitten am helllichten Tag, überfiel der Mann an der Bushaltestelle Urho-Kekkonen-Straße eine 41-jährige Frau, bedrohte sie mit einem Messer, raubte die Handtasche und flüchtete. Die Flucht endete wenig später in einem Linienbus im Stadtteil Gehlsdorf, als er vom Busfahrer erkannt wurde, die Polizei nahm ihn vorläufig fest. Bei dem Mann handelt es sich um einen 19-jährigen Äthiopier. „Das Ermittlungsverfahren bei der Polizei ist abgeschlossen und wurde noch im Februar an die Staatsanwaltschaft Rostock übergeben“, erklärte Yvonne Hanske, Pressesprecherin der Rostocker Polizei. Wie es weiter hieß, wurde der kurz zuvor Festgenommene auf Weisung der Staatsanwaltschaft nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen von der Dienststelle wieder entlassen und auf freien Fuß gesetzt. „Eine Haftvorführung erfolgte demzufolge nicht“, erklärte Hanske abschließend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen