Warenmünde : Bis zu 5000 Euro Strafe fürs Möwenfüttern

von 04. März 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Hinter der imposanten Gestalt verbirgt sich ein geschickter Jäger. Der holt sich seine favorisierte Beute in Warnemünde, die Fischbrötchen, direkt aus der Luft.
Hinter der imposanten Gestalt verbirgt sich ein geschickter Jäger. Der holt sich seine favorisierte Beute in Warnemünde, die Fischbrötchen, direkt aus der Luft.

Einheimische sind mit den Tricks der Tiere längst vertraut. Doch häufig füttern Touristen die Vögel. Aber das kann teuer werden.

Warnemünde | Im Stimmengewirr des Warnemünder Stroms geht das Rauschen unter, das die Schwingen im Wind hinterlassen. Ein Schatten taucht auf dem Asphalt auf, etwas streift über die Schulter und mit einem gezielten Angriff hat eine Warnemünder Möwe einen Passanten um sein Fischbrötchen betrogen. Dieses Szenario wiederholt sich in Warnemünde spätestens von März bis...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite