Möglicher Säureangriff : Bahnhaltepunkt Kavelstorf gesperrt

Feuerwehr, Polizei und Katastrophenschutz untersuchen am Haltepunkt Kavelstorf eine unbekannte scharf riechende Flüssigkeit.
Feuerwehr, Polizei und Katastrophenschutz untersuchen am Haltepunkt Kavelstorf eine unbekannte scharf riechende Flüssigkeit.

Fahrkartenautomat mit unbekannter scharf riechender Substanz attackiert. Katastrophenschutz ist vor Ort.

svz.de von
16. April 2019, 16:09 Uhr

Kavelstorf | Kein Halt am Bahnhaltepunkt Kavelstorf. Grund dafür ist ein Einsatz der Bundespolizei, Feuerwehr und des Katastrophenschutzes gewesen. Diese wurden gerufen, weil die Bundespolizei am Dienstagnachmittag die Information erhielt, dass der Fahrausweisautomat und der Fahrkartenentwerter mit einer unbekannten Flüssigkeit übergossen wurde. Laut den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kavelstorf handelte es sich dabei um eine scharf riechende unbekannte Substanz. Um herauszufinden, um welche Substanz es sich genau handelt, wurde ein ABC-Zug der Feuerwehr angefordert. Daher waren die Zu- und Abgänge zu den Bahngleisen zeitweise gesperrt. Nachdem die Flüssigkeit am Fahrausweisautomaten und dem Fahrkartenentwerter entfernt wurde, konnte die Absperrung aufgehoben werden. Auch die Züge stoppten weider am Haltepunkt. Die Bundespolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen