52. Internationale Hofer Filmtage : Jury krönt Rostocker Nachwuchsregisseur

von 28. Oktober 2018, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Filmfestdirektor Thorsten Schaumann (v. l.), Regisseur, Produzent und Nachwuchspreisgewinner Max Gleschinski, Schauspieler Bernhard Conrad und Henning Beckhoff, Gewinner des Förderpreises Neuer Deutscher Film
Filmfestdirektor Thorsten Schaumann (v. l.), Regisseur, Produzent und Nachwuchspreisgewinner Max Gleschinski, Schauspieler Bernhard Conrad und Henning Beckhoff, Gewinner des Förderpreises Neuer Deutscher Film

Mit „Kahlschlag“ legt Max Gleschinski ein gelungenes Debüt über Liebe, Freundschaft und große Lebensfragen vor.

Nachwuchsregisseur Max Gleschinski hat den bei den gestern beendeten 52. Internationalen Hofer Filmtagen den Preis für den besten deutschen Nachwuchsfilm gewonnen. Der 24-jährige Rostocker konnte die Jury mit seinem Langspieldebüt „Kahlschlag“ überzeugen, das vor gerade einmal anderthalb Wochen fertig wurde. „Der Film vertraut auf die ureigenen Mittel...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite